„Mit dem Bau des Drei-Religionen-Kita-Hauses wird ein Traum Wirklichkeit, den die besten Köpfe der Berliner Aufklärung – Moses Mendelssohn, Gotthold Ephraim Lessing sowie beider Freund Friedrich Nicolai – vor mehr als zweihundert Jahren zu träumen wagten.“ (Micha Brumlik)

Das Drei-Religionen-Kita-Haus schafft mit einer jüdischen, einer christlichen und einer muslimischen Kita unter einem Dach einen Lernort, in dem das Zusammenleben der verschiedenen Religionen und Kulturen von frühester Kindheit an gelebt und gestaltet wird. Wir setzen uns ein für das Miteinander der Religionen und die Vielfalt in unserer bunten Stadt.

Drei-Religionen-Kita-Haus: Vogelpersektive
  • Bau und Standort: Informationen für Anwohner:innen und Interessierte
    Das Drei-Religionen-Kita-Haus wird auf dem Gelände der Evangelischen St. Markus-Gemeinde in der Marchlewskistraße 40 entstehen. Das Grundstück liegt zentral im Comeniuskiez, etwa mittig zwischen S-Bahnhof Warschauer Straße, U-Bahnhof Frankfurter Tor, U-Bahnhof Weberwiese und Ostbahnhof. Hier können sich Anwohner:innen und alle Interessierten ein PDF mit ausführlichen Beschreibungen des geplanten Baus und des Konzepts herunterladen. Bei Fragen […]
  • Einladung zum Anwohner:innen­informationsabend am 24. Januar, 18.30 Uhr
    Im Comeniuskiez wird ab 2023 unser Drei-Religionen-Kita-Haus gebaut.Alle Anwohner:innen laden wir herzlich zu einem digitalen Informationsabend am 24. Januar, um 18.30 Uhr ein. Wir wollen das Projekt vorstellen und mit Ihnen ins Gespräch kommen.Sind Sie Friedrichshainer:in? Dann seien Sie dabei! Den Link zum digitalen Informationsabend erhalten Sie nach Anmeldung unter kontakt@dreireligionenkitahaus.de.
  • Religion mit Kindern
    Interview mit der Theologin Lena Moers vom UNBOX-Team über innovative Ansätz für Religion mit Kindern Liebe Lena, Ihr von UNBOX seid jetzt seid zwei Jahren im Evangelischen Kirchenkreis Berlin Stadtmitte im Bereich „Religion mit Kindern“ aktiv. Electrobeats in der Kirche, Guerilla-Druck auf Berlins Straßen, Playing Arts mit Boxen – Ihr habt schon einige innovative Projekte […]

Drei-Religionen-Kita-Haus: Ansicht von Süden
Architekturentwurf: Ansicht von Süden

Erfahren Sie mehr über Idee & Konzept!

Mit einer jüdischen, einer muslimischen und einer christlichen Kita unter einem Dach schaffen wir eine Umgebung, in der das Zusammenleben verschiedener Religionen und Kulturen in unserer bunten Stadt schon von frühester Kindheit an als Normalität gelebt und gemeinsam gestaltet wird.

Das sagen unsere Unterstützer

„Ich setze mich für Bürgerrechte und Demokratie, und gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus ein. Und da hat auch das Drei-Religionen-Kita-Haus eine wichtige Aufgabe. Deshalb unterstütze ich dieses Projekt.“

Petra Pau, Bundestagsvizepräsidentin

„Die Drei-Religionen-Kita schafft eine geschützten Raum, in dem die kindliche Bereitschaft, völlig unvoreingenommen auf Andere zuzugehen, zur Basis eines bunten Miteinanders der Religionen und Kulturen wird ….“

Prof. Micha Brumlik

„Aufgrund der zunehmenden Heterogenisierung unserer Gesellschaft ist das Drei-Religionen-Kita-Haus ein wichtiger Beitrag für das friedliche Zusammenleben in Berlin.“

Prof. Rauf Ceylan

„Wer sich seiner eigenen Tradition bewusst ist, sie sich aneignet und darin zu Hause weiß, kann auf andere zugehen. Neugierig erkunden, was noch gedacht, erlebt, geglaubt wird. … Friedensarbeit findet auf diese Weise ganz praktisch statt. Weil man sich kennt, … weil man am gleichen Ort verschieden sein darf.“

Bischof Dr. Christian Stäblein

Lernen Sie unser Team kennen!

Der Legende nach entstand die Idee zu einem interreligiösen Kitahaus 2015 nach einem interreligiösen Treffen im Auto auf dem Nachhauseweg. Hier finden Sie mehr Informationen über die Initiatorinnen unseres Projektes:

Helfen Sie uns mit Ihrer Spende!

Das Drei-Religionen-Kita-Haus soll ab 2023 in Berlin gebaut werden. Noch können Sie sich also nicht als Familien anmelden oder als Mitarbeiter:in bewerben. Aber: Sie können das Drei-Religionen-Kita-Haus möglich machen!

Erfahren Sie mehr über unsere Beteiligungsmöglichkeiten:

Sitzende Kinder mit Gummistiefeln